Sozialdezernentin wirbt für Unterstützung der Integrationsstiftung

Kreisbeigeordnete Stephanie Becker-Bösch ist als Mitglied des Kreisausschusses für den Beirat der Integrationsstiftung Wetterau benannt worden. Becker-Bösch folgt darin dem ausgeschiedenen Sozialdezernenten Helmut Betschel.

Die Wetterauer Sozialdezernentin wirbt für eine dauerhafte Unterstützung der Integrationsstiftung, mit deren Erträgen vorbildliche Aktivitäten, die der Integration von Menschen mit Migrationshintergrund dienen, gefördert werden können.

Die Integrationsstiftung Wetterau will Menschen mit Migrationshintergrund in der Wetterau unterstützen. Zu diesem Zweck wurde sie auf Initiative des Evangelischen Dekanats Wetterau und des Wetteraukreises im Jahre 2009 gegründet. Neben den Kapitalstiftern, den Evangelischen Dekanaten Wetterau und Nidda, gehören der Stiftung die Evangelische Heilig-Geist-Kirche Bad Vilbel, die Evangelische Christuskirche in Bad Vilbel, die Evangelische Kirchengemeinde Hirzenhain sowie die Kommunen Friedberg, Butzbach, Karben, Reichelsheim, Florstadt, Niddatal, Büdingen, Hirzenhain und Limeshain an. Weitere Zustifter sind neben dem Wetteraukreis Privatpersonen.

Zustifter dringend gesucht

„Das Stiftungsvermögen beträgt derzeit rund 140.000 Euro. Angesichts der anhaltend niedrigen Zinsen kann damit natürlich nicht allzu viel bewegt werden“, bedauert die Sozialdezernentin. „Deshalb wünsche ich mir dringend und ganz ausdrücklich weitere Zustifter oder auch Spender, die für das erklärte Ziel der Integration von Menschen mit Migrationshintergrund beitragen wollen.

Im vergangenen Jahr wurden aus Mitteln der Integrationsstiftung Zuschüsse in einem Volumen von insgesamt 5.000 Euro gewährt. Sie gingen an fünf runde Tische im Wetteraukreis etwa für Maßnahmen wie Sprachförderung, Benefizkonzerte, Begegnungsfeste und Vieles mehr.

veröffentlicht am: 11. Januar 2017