Sozialdezernentin wirbt für Bewerbungen zu Preisen

Auch in diesem Jahr vergibt die Hessische Landesregierung den mit 20.000 Euro dotierten Hessischen Integrationspreis. Außerdem den Hessischen Landespreis für die beispielhafte Beschäftigung und Integration schwerbehinderter Menschen.

Der Hessische Integrationspreis wird seit 2004 vergeben und zeichnet herausragendes Engagement bei der Integration von Menschen mit Migrationshintergrund aus. Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch ruft Kommunen und Wetterauer Bürgerinnen und Bürger dazu auf, Vorschläge für die Verleihung einzureichen.

Mit dem Preis ist stets ein Thema verknüpft. In diesem Jahr geht es um Integration und Sprache. Sprache als eine Grundvoraussetzung für Austausch, Kommunikation und ein offenes und gelingendes Miteinander.

Ausgezeichnet werden sollen Personen, Gruppen und Projekte aus Hessen, die Zugewanderte auf besondere Weise beim Lernen der deutschen Sprache unterstützen. Es geht um Ideen und Projekte, die auf die besondere Situation der Menschen zugeschnitten sind und erprobt oder bereits in erfolgreichen Maßnahmen umgesetzt werden. Das können individuelle Ansätze oder Konzepte für unterschiedliche Altersgruppen und Lebensbereiche sein. Wichtig: Es werden nur laufende Projekte ausgezeichnet, die frühestens am 31. Dezember 2017 enden.

Einsendeschluss ist Freitag, der 30. Juni 2017. Nähere Informationen gibt es beim Fachbereich Jugend, Familie und Soziales, Integrationsbeauftragter Josef Bercek, Telefon: 06031/83-3003.

Hessischer Landespreis

Vergeben wird außerdem der Hessische Landespreis für die beispielhafte Beschäftigung und Integration schwerbehinderter Menschen. Der Preis ist mit 3.000 Euro dotiert und wird seit 2006 an Firmen vergeben, die mit gutem Beispiel vorangehen. „Gesucht werden Betriebe, die sich für Menschen mit einer schweren Behinderung engagieren“, sagt Sozialdezernentin Becker-Bösch. „Firmen, die Ausbildungs- und Arbeitsplätze schaffen und dazu beitragen, dass Menschen mit einer schweren Behinderung aktiv am Arbeitsleben teilnehmen können.“

Bewerbungen werden bis 30. April entgegen genommen. Weitere Informationen beim Öffnet externen Link in neuem FensterHessischen Ministerium für Soziales und Integration.

veröffentlicht am: 22. März 2017