Neue Träger für Sozialarbeiterische Flüchtlingsbetreuung

Ab 1. Januar 2017 wird die Sozialarbeiterische Betreuung von Flüchtlingen in 19 Kommunen in der Wetterau von RDW Wetterau und dem bundesweit agierenden Unternehmen European Homecare gewährleistet. Bislang waren dafür die beiden DRK-Kreisverbände Friedberg und Büdingen zuständig.

Kreisbeigeordnete und Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch hat in den letzten Tagen eine ganze Reihe von Gesprächen mit den Beteiligten geführt und dabei die Erkenntnis gewonnen, dass alles gut vorbereitet ist. DRK Kreisgeschäftsführerin Marion Grauel aus Büdingen hatte der Dezernentin unlängst in einem Gespräch die reibungslose Übergabe der Sozialarbeiterischen Leistungen an RDW zugesichert.

„Wir haben hier ein großes Netzwerk aufgebaut. Da kennt man sich seit Jahren durch die gemeinsame Arbeit. Die ehrenamtliche Betreuung im Raum Büdingen laufe hervorragend. Das wird auch so fortgeführt“, bekräftigte Kreisgeschäftsführerin Marion Grauel.

Mit RDW und European Homecare wurden ebenfalls intensive Gespräche geführt. „Ich sehe beide Träger gut gerüstet für die Arbeit, die sie ab dem 1. Januar übernehmen werden“, ergänzte die Migrationsbeauftragte des DRK Büdingen, Carmen Hobohm.

European Homecare ist bereits in Gießen, im Main-Taunus-Kreis und im Lahn-Dill-Kreis in der Flüchtlingshilfe engagiert und arbeitet hochprofessionell. „Mit RDW arbeiten wir in anderen Zusammenhängen seit Jahren eng zusammen. Auch hier bin ich sehr zuversichtlich, was die Qualität der Arbeit angeht“, sagt Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch.

Besonders wichtig war dem Wetteraukreis bei der Neuausschreibung der sozialarbeiterischen Betreuung, dass das zahlenmäßige Verhältnis zwischen Sozialarbeit und Flüchtlingen besser wird. „Wir konnten erreichen, dass ein Sozialarbeiter künftig für 140 statt für 170 bis 210 Flüchtlinge zuständig ist. Das war für uns eine wichtige Voraussetzung zur Vergabe der Leistungen“, erläutert die Sozialdezernentin.

Zuständigkeiten von RDW und European Homecare

Künftig wird RDW für Altenstadt, Bad Vilbel, Glauburg, Karben, Limeshain, Niddatal, Wöllstadt und Büdingen zuständig sein. European Homecare betreut Flüchtlinge in Bad Nauheim, Echzell, Hirzenhain, Münzenberg, Nidda, Ortenberg, Ranstadt, Reichelsheim, Rockenberg, Wölfersheim und der Kreisstadt Friedberg. In den Städten Butzbach, Rosbach, Florstadt und Gedern und den Gemeinden Ober-Mörlen und Kefenrod wird die Sozialarbeiterische Betreuung durch die Kommune sichergestellt.

veröffentlicht am: 27. Dezember 2016