Erste Kreisbeigeordnete bedankt sich bei Trägern des Vielfaltlabels

Mit einem Foodtruck bedankte sich die Erste Kreisbeigeordnete und Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch bei den Trägern des Vielfaltlabels.

Über zwanzig Vereine und Einrichtungen tragen das Vielfaltslabel und setzen sich in ihrer Arbeit für ein faires und buntes Miteinander ein. Mit einem Foodtruck bedankte sich die Erste Kreisbeigeordnete und Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch für das Engagement in schwierigen Zeiten.

Seit 2019 gibt es das Label „Vielfalt Wetterau! Region für ALLE!“. Mit dieser Auszeichnung ehrt Erste Kreisbeigeordnete Stephanie Becker-Bösch Vereine, Organisationen und Betriebe, die sich im besonderen Maße für eine offene und tolerante Gesellschaft einsetzen und allen Menschen die Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben ermöglichen. Waren es zu Beginn nur wenige, so machen sich mittlerweile über zwanzig Labelträgerinnen und Labelträger stark für ein wertschätzendes Miteinander.

„Ich freue mich sehr darüber, dass die Wetterauer Institutionen und Vereine das Label annehmen und sich ihrer Verantwortung bewusst sind, im Sinne des wertschätzenden Miteinander und der Demokratie Haltung zu beziehen und zu zeigen, wie bunt die Wetterau eigentlich ist“, so zieht die Erste Kreisbeigeordnetet Stefanie Becker-Bösch Bilanz. Auf das Label beworben haben sich unter anderem regionale Größen wie die Burgfestspiele Bad Vilbel, die Keltenwelt am Glauberg oder der Eishockeynachwuchsverein der Roten Teufel aus Bad Nauheim. Aber auch viele kleine Vereine und Kulturinstitutionen sind unter den Labelträgerinnen und Labelträger, und zeigen wie facettenreich und bunt die Wetterau ist.

Ob in den großen Institutionen wie zum Beispiel dem bbw Südhessen, wo Vielfalt alltäglich ist, oder den ehrenamtlichen Vereinen wie dem Geflügelzuchtverein Bingenheim, die mit ihrem Engagement das Dorfleben generationenübergreifend gestalten oder der Kulturhalle Stockheim, die als eine wichtige Kulturinstitution in der Region ein abwechslungsreiches Kulturangebot schafft – alle verbindet die feste Überzeugung: Vielfalt bereichert!

Wenn alles in den letzten eineinhalb Jahren unter den gewohnten Voraussetzungen gestanden hätte, wäre allein dieses Engagement ausreichend gewesen, um den Vielfaltsbotschafterinnen und -botschaftern einen tiefen Dank auszusprechen. Aber Corona forderte von allen noch einiges mehr. Wie soll man die Gemeinschaft fördern, wenn Treffen zum Krankheitsrisiko werden? Wie kann man in diesen Zeiten Angebote schaffen, wenn gerade jetzt der Austausch umso wichtiger ist? Mit Mut, Flexibilität, Risikobereitschaft und auch Dank der Technik gab es keinen Stillstand unter den Labelträgerinnen und Labelträgern. Angebote wurden angepasst, als Livestream übertragen, nach draußen verlegt, und selbst abgesagte Veranstaltungen sind nicht in Vergessenheit geraten und wurden oder werden nächstmöglich umgesetzt.

„Ein großes Dankeschön, ein Weiter so, war mehr als überfällig und ich freue mich darüber, dass diese Geste des Dankes freudvoll angenommen wurde. Ich möchte, wo ich kann, die Botschafterinnen und Botschafter der Vielfalt im Wetteraukreis unterstützen und das Potential fördern. Mit dem Foodtruck war es möglich die Labelträgerinnen und -träger zu besuchen und ein Treffen unter Corona-Bedingungen ohne Risiko zu gewährleisten. Denn gerade jetzt ist Austausch wichtiger denn je“, so Erste Kreisbeigeordnete Stefanie Becker-Bösch.

Für die Dankes-Tour zu den Wetterauer Vielfaltsbotschaftern boten vier Labelträgerinnen und Labelträger ihre Parkplätze an um dort mit dem Foodtruck zu halten – im Colonel Knight Stadion der Roten Teufel Bad Nauheim, beim Kulturkreis Büdingen in der Büdinger Altstadt, auf dem Parkplatz der Sampohalle der Lebensgemeinschaft Bingenheim, sowie dem Theater Altes Hallenbad in Friedberg. Der Mini Asia Shop aus Bad Nauheim kochte ein Buffet mit herzhaften und süßen indischen Köstlichkeiten und das Vielfaltszentrum Wetterau begleitete die Tour mit einem Informationsstand.

Das Label wird regionalen Akteuren zur Verfügung gestellt, die als aktive Gestalter einer modernen Region agieren, die eine interkulturelle Öffnung und Vernetzung fördern und wertschätzen. Das Label kann über das Vielfaltszentrum im Wetteraukreis angefordert werden. Für nähere Informationen Telefon: 06031/83 3033,
E-Mail.

Eine Übersicht über alle Träger des Labels und die Informationen zu dem Bewerbungsverfahren auf unserer Vielfaltsseite.

veröffentlicht am: 10. Dezember 2021